Future Commerce Blog

AR statt QR – wie man Print und Online verbindet

Eine neue Form der Interaktion zwischen Händler und Konsument ohne Verwendung der verbreiteten QR-Codes wird von Tesco in Grossbritannien ausprobiert. Dazu benötigt man eine Anzeige in einer (Tages-) Zeitung und ein Smartphone oder Tablet mit der passenden, kostenlosen Applikation von blippar.

Diese Applikation erkennt die Bilder und konstruiert dadurch eine Augmented Reality. Im Falle Tesco sind es bewegte Kreise und Kugeln, die die “Price Drop” Aktion verdeutlichen sollen. Zusätzlich bekommt der Interessent die Angebote der für ihn nächsten Filiale angezeigt oder kann sich Rezeptideen herunterladen.

Etwas ähnliches haben wir schon auf der Euroshop in diesem Jahr gesehen. Allerdings mit höherem Spielfaktor.

Bemerkenswert ist, dass gerade ein “Fillialist” – und dann noch aus dem Lebensmittelhandel – die Verbindung zwischen Online- und Offline-Welt so vorantreibt. Wir sagen: Respekt! Und werden Tesco weiter beobachten.