Future Commerce Blog
Handelsfunktionen

Das älteste Gewerbe der Welt…

..ist der Handel.

Bei aller aktuellen Diskussion um Kanäle, Konzepte, Digital oder Ziegel – so scheint es mir, vergessen wir etwas Wesentliches. Es geht in vielen aktuellen Diskussionen und Fachbeiträgen vordergündig immer um Konzepte, Ideologien und Territorien, die es zu verteidigen gilt. Territorien, die man sich lange und vielleicht mühsam aufgebaut hat. Konzepte, die man entwickelt hat und von denen man überzeugt ist, dass sie es eben sind und alle, die nicht mitmachen, schon bald sterben müssen. Also zum Beispiel Handel und eCommerce.

Sterben müssen wahrscheinlich alle – je nach Gesinnung oder philosophischem Betrachtungswinkel wird der eine zustimmen und der andere verneinen.

Aber nun zum Punkt, auf den ich hinaus will: In der gesamten Diskussion vermisse ich den wesentlichen Aspekt, das letztendlich unabhängig davon, wie man das Kind denn nennt, es im Kern Handel ist. Punkt. Ich empfehle einen Blick auf die sogenannten Handelsfunktionen, wie man sie als Übersicht in (alten) Büchern zur Handelsbetriebslehre (ja, so nannte man das damals…) oder Online in Gablers Wirtschaftslexikon findet:

 

Handelsfunktionen

(Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Handelsfunktionen, http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/1408/handelsfunktionen-v7.html)

Das kann so alt sein wie es will, liebe Leser: An den Kernfunktionen des Handels hat sich nichts geändert. Es ging und geht immer noch darum (und wahrscheinlich wird es noch lange so sein), Ungleichgewichte / Diskrepanzen zwischen Hersteller und Konsument auszugleichen, zu überbrücken. Das heißt unter anderem Angebote zusammenstellen, Preise bilden, Ware präsentieren und verteilen.

Dass eine offenbar zu starke Fixierung auf ein viel zu enges und starres Selbstverständnis nicht nur Handelsunternehmen, sondern auch Herstellern von Telex-Geräten und Unternehmen in anderen Branchen das Genick gebrochen hat, ist kein Geheimnis.

Wer sich aber etwas intensiver damit auseinandersetzt und sein Selbstverständnis einer Prüfung unterzieht, wird zustimmen, dass die Bezeichnung Händler (an den Funktionen orientiert) weniger einschränkend ist als zum Beispiel “Ich bin (Katalog-)Versender”.

Die “Rückbesinnung” auf die Kernfunktionen hat den charmanten Nebeneffekt, dass man eben nicht primär auf Kanäle und Technologien fixiert sein wird, sondern nach den Methoden, Technologien, Mitteln und Wegen suchen wird, die auf die Erfüllung dieser Funktionen (im Sinne des Konsumenten) laden.

Das hilft bei der Anpassung (und beim “Überleben) in extrem dynamischen Marktumfeldern enorm.

 

Lesen Sie auch den Beitrag zu OmniCommerce

 

Comment (1)

  1. November 20, 2013 - 16:20 - von Thomas Rieder

    Oh wie wahr. Doch heute versuchen immer noch zu viele Unternehmen gegen das Internet zu handeln, anstatt mit dem Internet. Überleben werden nur die, die es auch verstehen mit dem Internet zu leben und es für sich positiv zu nutzen.

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar