Future Commerce Blog
ModaOperandi2

Vom Laufsteg (fast) direkt nach Hause – oder: eCommerce ohne Bestandsprobleme

Als Fashion-Händler muss man sich nicht zwangsläufig dass Lager voll stellen um lieferbereit zu sein oder sich den Kopf mit der Disposition zerbrechen. Jedenfalls nicht, wenn die Kundin direkt ab Laufsteg bestellt.

Moda Operandi verfolgt diese Idee: Auf Shows und Präsentationen werden die Kollektionen fotografiert und für eine begrenzten Zeitraum zum Kauf angeboten – in der Regel 3-12 Tage. Die Kundin kann alles, was ihr Herz begehrt lange vor Verkaufsstart (vor-)bestellen und zahlt die Hälfte an.

Nach Aktionsende stellt der Designer / die Designerin die vorgeorderten Stücke her und verschickt sie an Moda Operandi. Von dort aus gehen sie nach Ausgleich der restlichen 50%  in Moda Operandi-Verpackung an den Empfänger / die Empfängerin.

Im “High”-Fashion-Segment eine gute Idee für Erlebnis-Shopping mit Exklusivitätscharakter. Für den Massenmarkt stoßen die Adaptionsmöglichkeiten heute an ihre Grenzen – es sei denn wir erleben kurzfristig eine Art Mass-Customization 2.0 im Bereich der Discount-Mode (dann aber vermutlich ohne Laufsteg und Fashion-Show vorher;-)

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar