Future Commerce Blog
PopUp1

Zahlen per Handschlag

Kein Mobiltelefon, keine Karte, nein nur die eigene individuelle Geste kann mich eindeutig identifizieren und ohne weiteres Zutun eine Zahlung auslösen.

Ob die Identifikation und Autorisierung durch biometrische Merkmale dadurch schon wieder Old School geworden ist, sei dahin gestellt. Tatsache ist, das Matthew Drake auf der aktuellen TechCrunch Disrupt eine Kombination aus Tablet mit Mobile POS-Applikation und der Leap Motion (eine Kinect in “Neu”) vorgestellt hat, die genau das kann: Individuelle Gesten zur Identifizierung zu verwenden und zur Bezahlung seiner Einkäufe nutzen.

Im Versuch erkennt das System die Gesten erstaunlich schnell. Wer seine Einkäufe ohne eigene mitgeführte Technik oder Plastik bezahlen will, könnte das demnächst mit einem flotten “Papier-Stein-Schere” machen. Eine amüsante Vorstellung – und möglicherweise eine Bereicherung der Landschaft der bestehenden (biometrischen) Identifizierungsverfahren.

 

 

 

Comment (1)

  1. September 11, 2013 - 17:56 - von Ingo Rohleder

    Ich bin begeistert und freue mich darauf, ganz viele Menschen tanzend, singend und gestikulierend an den Kassen zu beobachten… kann ich dann auch mit meinem eigenen Rap bezahlen? Und welche Zahlungsmittel liegen hinter dem Handshake? Ich denke da gerade doch wieder an die alt bewährten… 🙂

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar